Widdau, Christoph Sebastian: Einführung in die Umweltethik

Originalausgabe
150 S.
ISBN: 978-3-15-019662-5
6,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Donnerstag, 21.10.2021, und Samstag, 23.10.2021. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Was ist Umweltethik? Nicht einfach dasselbe wie Umweltschutz: Umweltethik fragt nach den Gründen für Umweltschutz und was genau mit guten Gründen geschützt werden kann und soll.
Diese Einführung bietet einen Überblick über dieses relativ neue Gebiet der Philosophie, erläutert ihre wichtigsten Grundströmungen und Positionen, ist also eine gute Grundlage, um über den angemessenen Umgang mit der natürlichen Umwelt des Menschen und den Umwelten anderer Lebewesen nachzudenken.
Der Band ist für Studierende und Lehrende, für Oberstufenschüler*innen sowie als methodische Hilfestellung für reflektierte gesellschaftliche Diskussionen und Entscheidungsprozesse besonders gut geeignet.
Einleitung
1 Was die Umweltethik ist
2 Der Gegenstand
3 Zur Geschichte
4 Die Grundströmungen
5 Zur Praxis

Literaturhinweise
Glossar
Danksagung
Zum Autor
Christoph Sebastian Widdau, geb. 1983, ist Lehrkraft für besondere Aufgaben am Bereich Philosophie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, mit den Schwerpunkten Normative Ethik, Angewandte Ethik, Politische Philosophie und Didaktik der Ethik.

Interview mit Christoph Sebastian Widdau

Widdau_Portrait

Portrait Christoph Sebastian Widdau
Foto: Matthias Cremer

1. Ist die Umweltbewegung ein vorübergehendes Phänomen?
Sie selbst müsste sagen: "Hoffentlich!" Ihr Ziel muss es sein, überflüssig zu werden.

2. Welchen Einfluss könnte die Umweltethik in den Diskussionen nehmen?
Den typisch ethischen: Begriffe analysieren, normative Vorannahmen diskutieren, Orientierung geben.

3. Was genau versucht Umweltethik zu schützen?
Sie versucht den Umweltdiskurs vor normativer Naivität zu schützen.

Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.