Grumberg, Jean-Claude: La Plus Précieuse des marchandises. Un conte. Avec un dossier sur l’auteur, la déportation des Juifs français et le camp d’internement de Drancy

Grumberg, Jean-Claude: La Plus Précieuse des marchandises. Un conte

Avec un dossier sur l’auteur, la déportation des Juifs français et le camp d’internement de Drancy
Fremdsprachentexte Reclam XL – Text und Kontext
Frz. Hrsg.: Kreutzer, Mireille
Niveau B1–B2 (GER)
Format: 11,4 x 17 cm
116 S.
ISBN: 978-3-15-019973-2
5,40 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 22.09.2020, und Donnerstag, 24.09.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Verkauf dieses Titels nur in die Bundesrepublik Deutschland, nach Österreich und in die Schweiz.

Französische Literatur in der Reihe »Fremdsprachentexte Reclam XL – Text und Kontext«: Das ist der französische Originaltext, ungekürzt und unbearbeitet, mit überwiegend einsprachigen Worterläuterungen sowie Zusatzmaterial auf Französisch im Anhang.

In Frankreich, wo das Buch Anfang 2020 erschien, ist Jean-Claude Grumbergs in Märchenform erzählte Geschichte eines kleinen Mädchens, das vor der Vernichtung in Auschwitz gerettet wird, auf dem Weg, ein moderner Klassiker zu werden.
Der kurze Text erscheint in der Reihe »Fremdsprachentexte Reclam XL – Text und Kontext« mit Dokumenten zu den Deportationen aus dem Sammellager Drancy in die Vernichtungslager im Osten, und zum Autor, der in Frankreich vor allem als Dramatiker sehr bekannt ist.

Französische Lektüre: Niveau B1–B2 (GER)
Die Ausgabe im XL-Format (11,4 x 17 cm) verfügt über ein größeres Schriftbild und bietet mehr Platz für Randnotizen.
La Plus Précieuse des marchandises
Épilogue
Appendice pour amateurs d’histoires vraies
L’auteur

Dossier
Biographie de l’auteur
Drancy – ou comment une cité-jardin devint antichambre de la mort
Les convois 45, 49 et
(Documentation du mémorial Yad Vashem à Jérusalem)
Les principaux itinéraires des convois de déportés à destination d’Auschwitz (carte)

Bibliographie
Note de l’éditeur
Jean-Claude Grumberg (*26.6.1939 Paris) ist ein französischer Schriftsteller, Drehbuchschreiber und Schauspieler. Sein Vater, ein rumänischer Jude, wird nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten in Paris deportiert. Danach wächst Grumberg im unbesetzten Teil Frankreichs auf, wo er mit etwa 16 Jahren die Ausbildung zum Schneider abschließt. Als Teil der Compagnie Jacques Fabbri ergründet er die Dramatik und veröffentlicht seine ersten Werke. Der Durchbruch gelingt ihm 1974 mit dem Stück Dreyfus, in dem er die Proben jüdischer Laienschauspieler für ein Stück über die Dreyfus-Affäre zeigt. In seinen Dramen wie etwa La Plus Précieuse des marchandises oder L’Atelier (dt. Das Atelier) arbeitet er die Schrecken vor und nach dem Zweiten Weltkrieg auf. In Zusammenarbeit mit dem Regisseur Costa-Gavras entstand das Drehbuch Der Stellvertreter sowie die Kinofilme Die Axt, Der Oberst und ich und Eden is West.
Grumberg wurde mehrfach ausgezeichnet: 1991 Prix Molière; 1991 Grand Prix de l’Académie française; 2003 César für Der Stellvertreter; 2012 Prix Max Cukierman.