Verne, Jules: Der Kurier des Zaren

Übers.: Geisler, Gisela
Nachw.: Krauss-Weidenheim, Margot
294 S.
ISBN: 978-3-15-020616-4
12,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 08.12.2020, und Donnerstag, 10.12.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Das russische Zarenreich zur Zeit Alexanders II.: Irkutsk, die Hauptstadt Ostsibiriens, ist telegraphisch nicht mehr zu erreichen, doch der dortige Großfürst, der Bruder des Zaren, muss vor dem Verräter Ogareff gewarnt werden. Eine Depesche muss nach Sibirien – und überbringen soll sie der junge Offizier Michael Strogoff. Von Moskau aus geht es quer durch das Reich nach Irkutsk in Sibirien. Eine abenteuerliche Reise, die in die Weiten des russischen Zarenreichs führt und für den unerschrockenen Kurier zahlreiche Intrigen und Gefahren bereithält.
Eine Erzählung über die Entschlossenheit und den Mut eines Helden, der vor dem historischen Hintergrund der Eroberung Sibiriens seine Mission, sein Leben und seine Liebe verteidigen muss. – Mit einer kompakten Biographie des Autors
Erster Teil
Erstes Kapitel: Ein Fest im Neuen Palais
Zweites Kapitel: Russen und Tataren
Drittes Kapitel: Michael Strogoff
Viertes Kapitel: Von Moskau nach Nischnij-Nowgorod
Fünftes Kapitel: Eine Verordnung des Gouverneurs
Sechstes Kapitel: Bruder und Schwester
Siebtes Kapitel: Stromabwärts auf der Wolga
Achtes Kapitel: Stromaufwärts auf der Kama
Neuntes Kapitel: Tag und Nacht im Tarantass
Zehntes Kapitel: Ein Unwetter im Ural
Elftes Kapitel: Reisende in Not
Zwölftes Kapitel: Eine Herausforderung
Dreizehntes Kapitel: Die Pflicht geht über alles
Vierzehntes Kapitel: Mutter und Sohn
Fünfzehntes Kapitel: Die Baraba-Sümpfe
Sechzehntes Kapitel: Letzte Anstrengung
Siebzehntes Kapitel: Bibeltexte und Liederverse

Zweiter Teil
Erstes Kapitel: Ein Feldlager der Tataren
Zweites Kapitel: Wieder in Freiheit
Drittes Kapitel: Schlag um Schlag
Viertes Kapitel: Der Triumphzug
Fünftes Kapitel: »Sieh dich um mit allen deinen Augen!«
Sechstes Kapitel: Ein guter Freund
Siebtes Kapitel: Die Fahrt über den Jenissei
Achtes Kapitel: Ein Hase läuft über den Weg
Neuntes Kapitel: In der Steppe
Zehntes Kapitel: Baikal-See und Angara
Elftes Kapitel: Zwischen den Ufern der Angara
Zwölftes Kapitel: Irkutsk
Dreizehntes Kapitel:Ein Kurier des Zaren
Vierzehntes Kapitel: Die Nacht vom 5. zum 6. Oktober
Fünfzehntes Kapitel: Schluss

Nachbemerkung
Zeittafel
Jules Verne (8.2.1828 Nantes – 24.3.1905 Amiens), französischer Schriftsteller, gilt mit seinen Reise- und Abenteuerromanen wie Voyage au centre de la Terre (dt. Reise zum Mittelpunkt der Erde) und Vingt mille lieues sous les mers (dt. 20.000 Meilen unter dem Meer) als ein Wegbereiter der Science-Fiction. Verne pflegte bereits während seines Studiums in Paris Kontakte zur Literatenszene etwa zu Alexandre Dumas und dessen Sohn. 1852 wird er Intendant des Théâtre-Lyriques. 1862 lernt er den Verleger Pierre-Jules Hetzel kennen, der ihm mit der Veröffentlichung seines Romans Cinq semaines en ballon (dt. Fünf Wochen im Ballon) zum Durchbruch verhilft. Weitere bekannte Titel sind De la Terre à la Lune (dt. Von der Erde zum Mond) oder der politische Kriminalroman Michel Strogoff (dt. Der Kurier des Zaren). Seinen größten Erfolg feierte Verne mit dem 1872 erschienen Le Tour du monde en 80 jours (dt. Reise um die Erde in 80 Tagen).
Mit Jules Verne ist bis heute das Motiv phantastischer Weltreisen verbunden, wenn Segler, denen die schnellste Weltumrundung gelingt, mit der Jules Verne Trophy geehrt werden oder ein Gebirgszug auf der Île de la Possession im Indischen Ozean sowie der Mont Verne in der Antarktis nach ihm benannt werden. Auch verbindet man mit Verne, der in seinen Romanen die Technik seiner Zeit in die Zukunft weiterdachte, technische Errungenschaften: So trägt das erste Automated Transfer Vehicle (kurz ATV), ein unbemannter Raumtransporter, seinen Namen. Seit 1961 ist ein Mondkrater nach ihm benannt. 1999 wird Verne posthum in die Science Fiction Hall of Fame aufgenommen.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.