Schmitz, Barbara: Was ist ein lebenswertes Leben?

Philosophische und biographische Zugänge
Reclam. Denkraum
Originalausgabe
Klappenbroschur. Format 12,5 × 20,5 cm
192 S.
ISBN: 978-3-15-011382-0
16,00 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Montag, 04.07.2022, und Mittwoch, 06.07.2022.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

»Die Frage nach dem lebenswerten Leben ist eine Grundfrage des Menschen. Sie ist Ausdruck dessen, dass Menschen ihr Leben nicht nur leben, sondern auch bewerten wollen und können. Somit ist sie Teil der menschlichen Selbstreflexion.«

Was macht ein Leben lebenswert? Eine heikle, eine ungeheuerliche Frage – denn der Gedanke an ›unwertes Leben‹ oder ein ›verwirktes Recht auf Leben‹ liegt nicht fern. Jeder Versuch einer Antwort muss deshalb persönliche Empfindungen und Perspektiven mit einbeziehen. In ihrer philosophischen Reflexion geht Barbara Schmitz eindringlich von ihrem eigenen biographischen Erleben aus: Sie hat eine Tochter mit einer Behinderung und war von Suizid in der Familie betroffen.
Ihr Essay liefert Denkanstöße für gesellschaftliche Debatten und für das eigene Leben: Welche ethischen Vorstellungen prägen unsere Normen? Wie gehen wir mit den Bildern eines lebenswerten Lebens um? Wer der Autorin auf verschiedenen philosophischen Pfaden folgt, wird am Ende seine ganz eigene Antwort auf diese große Frage finden können.
Einleitung
Zugänge zum lebenswerten Leben

1 Was für eine Frage!
Zur Subjektivität des lebenswerten Lebens

2 Ein Paradox?
Warum ein Leben mit Behinderung lebenswert sein kann

3 Würdig leben und die Macht der Normen
Gesellschaft und das lebenswerte Leben

4 Autonomie für soziale Wesen
Selbstbestimmung und das lebenswerte Leben

5 Hauptsache, gesund?
Krankheit und der Sinn im Leben

6 Ein Kind, das anders ist
Genetische Tests, pränatale Diagnostik und das Leben mit einem besonderen Kind

7 Lieber tot als dement?
Alter, Demenz und das lebenswerte Leben

8 »Wo Leben ist, darf Hoffnung sein«
Suizid und Hoffnung

»Warum willst du leben?«
Ein Gespräch zum Schluss

Dank
Anmerkungen
Barbara Schmitz, geboren 1968, ist habilitierte Philosophin. Sie lehrte und forschte an den Universitäten in Basel, Oxford, Freiburg i. Br., Tromsø und Princeton. Sie lebt als Privatdozentin, Lehrbeauftragte und Gymnasiallehrerin bei Basel.

Barbara Schmitz über ihr Buch Was ist ein lebenswertes Leben?
Barbara Schmitz über ihr Buch

Barbara Schmitz in Aspekte (9:31–15:08min), 11.02.2022
Barbara Schmitz Aspekte
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.
»Sehr berührend«
(Christian Möller, WDR 3 »Gutenbergs Welt«, 09.04.2022)

»Ein sehr lesenswertes und anrührendes Buch.«
(Ursula Ott, chrismon »Sprachstunde«, 16.03.2022)

»Ein engagiertes, warmherziges Plädoyer, statt nach dem ›Sinn des Lebens‹ nach dem ›Sinn im Leben‹ zu schauen.«
(chrismon, Ausgabe 03/2022)

»Wann ist ein Leben lebenswert? Philosophin Barbara Schmitz kritisiert: Diese Frage wird von der Philosophie vernachlässigt. Sie plädiert dafür, öfter Menschen mit Behinderung, Krankheit und Suizidgedanken zuzuhören und von ihnen zu lernen.«
(Süddeutsche Zeitung)

»Ein aufschlussreiches Buch zu einer schwierigen Frage: In nachdenklichem Ton beleuchtet Barbara Schmitz brisante Fragen und verknüpft persönliche Erfahrungen mit fachlichen Einblicken.«
(Paula Konersmann, KNA)

»Über die informierte Expertise und Analyse hinaus berührt das Buch durch reflektiertes Angefasstsein – im philosophischen Fach ist das sonst selten.«
(Ulrike Baureithel, DER TAGESSPIEGEL)

»Der sehr empfehlenswerte Essay mit vielen biografischen Notizen und philosophischen und ethischen Reflexionen regt zum Nachdenken an und eröffnet neue Sichtweisen auf lebenswertes Leben.«
(Helmut Eggl, Buchprofile)

»Ein kluges und anregendes Buch.«
(Jan Roider, ekz)

Do, 07.07.22

Buchvorstellung


Donnerstag, 7. Juli 2022, 19.30 Uhr:
Buchhandlung Labyrinth
Nadelberg 17
Basel (CH)

www.buchhandlung-labyrinth.ch