Baudelaire, Charles: Les Fleurs du Mal / Die Blumen des Bösen

Gesamtausgabe mit sämtlichen Gedichten und einem Anhang zum Prozess gegen den Autor
Französisch/Deutsch
Übers. von Monika Fahrenbach-Wachendorff
Anm. von Horst Hina
Nachw. von Kurt Kloocke
650 S.
ISBN: 978-3-15-014090-1
14,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Mittwoch, 27.10.2021, und Freitag, 29.10.2021. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

1857 schlägt die Geburtsstunde der modernen Lyrik: Charles Baudelaire veröffentlicht seine Fleurs du Mal. Zwei Wochen später hat er einen Prozess wegen Gotteslästerung und Verstoß gegen die öffentliche Moral am Hals. Er wird verurteilt, sechs Gedichte müssen entfernt werden.
Diese Ausgabe enthält sämtliche Gedichte der Erstauflage, außerdem die, die Baudelaire in späteren Ausgaben hinzugefügt hat, sowie eine Dokumentation zum Prozess. Die gereimte Versübersetzung von Monika Fahrenbach-Wachendorff setzt sich zum Ziel, Baudelaires Text, vor allem seine Bilder, genau wiederzugeben und die Dichte und Eindringlichkeit des Originals zu bewahren.
Les Fleurs du Mal [1861] | Die Blumen des Bösen

Au Lecteur | An den Leser

Spleen et Idéal | Spleen und IdealBénédiction | Segen
L’Albatros | Albatros
Élévation | Erhebung
Correspondances | Einklang
J’aime le souvenir de ces époques nues | Wie lieb ich dieser nackten Zeiten Bild
Les Phares | Leuchtfeuer
La Muse malade | Die kranke Muse
La Muse vénale | Die käuf liche Muse
Le Mauvais Moine | Der schlechte Mönch
L’Ennemi | Der Feind
Le Guignon | Der Unstern
La Vie antérieure | Das frühere Leben
Bohémiens en voyage | Zigeuner unterwegs
L’Homme et la mer | Der Mensch und das Meer
Don Juan aux enfers | Don Juan in der Unterwelt
Châtiment de l’orgueil | Züchtigung der Hoffart
La Beauté | Die Schönheit
L’Idéal | Das Ideal
La Géante | Die Riesin
Le Masque | Die Maske
Hymne à la Beauté | Hymne an die Schönheit
Parfum exotique | Exotischer Duft
La Chevelure | Das Haar
Je t’adore à l’égal de la voûte nocturne | Wie vor dem Sterngewölbe will vor dir ich knien
Tu mettrais l’univers entier dans ta ruelle | Du nähmst die ganze Welt ins Bett zum Zeitvertreib
Sed non satiata | Sed non satiata
Avec ses vêtements ondoyants et nacrés | Mit wogendem und schimmerndem Gewand
Le Serpent qui danse | Die tanzende Schlange
Une Charogne | Ein Aas
De profundis clamavi | De profundis clamavi
Le Vampire | Der Vampir
Une nuit que j’étais près d’une affreuse Juive | Als ich bei einer Jüdin schlimm die Nacht verbrachte
Remords posthume | Zu späte Reue
Le Chat | Die Katze
Duellum | Duellum
Le Balcon | Der Balkon
Le Possédé | Der Besessene
Un Fantôme | Eine Erscheinung
I Les Ténèbres | Dunkelheit
II Le Parfum | Der Duft
III Le Cadre | Der Rahmen
IV Le Portrait | Das Bildnis
Je te donne ces vers afin que si mon nom | Dein sind die Verse, falls mein Name je
Semper eadem | Semper eadem
Tout entière | Ganz und gar
Que diras-tu ce soir, pauvre âme solitaire | Einsame arme Seele, was sagst du heute nacht
Le Flambeau vivant | Die lebendige Fackel
Réversibilité | Stellvertretung
Confession | Beichte
L’Aube spirituelle | Geistige Morgenröte
Harmonie du soir | Harmonie am Abend
Le Flacon | Das Flakon
Le Poison | Das Gift
Ciel brouillé | Trüber Himmel
Le Chat | Die Katze
Le Beau Navire | Das schöne Schiff
L’Invitation au voyage | Einladung zur Reise
L’Irréparable | Unwiederbringlichkeit
Causerie | Plauderei
Chant d’automne | Herbstlied
À une Madone | An eine Madonna
Chanson d’après-midi | Lied am Nachmittag
Sisina | Sisina
Franciscæ meæ laudes | Lob auf meine Franziska
À une dame créole | An eine kreolische Dame
Moesta et errabunda | Moesta et errabunda
Le Revenant | Das Gespenst
Sonnet d’automne | Herbstsonett
Tristesses de la lune | Lunas Schwermut
Les Chats | Die Katzen
Les Hiboux | Die Eulen
La Pipe | Die Pfeife
La Musique | Die Musik
Sépulture | Begräbnis
Une Gravure fantastique | Ein phantastischer Stich
Le Mort joyeux | Der famose Tote
Le Tonneau de la Haine | Das Fass des Hasses
La Cloche fêlée | Die zersprungene Glocke
Spleen (Pluviôse, irrité contre…) | Spleen (Der Regenmond, erbost…)
Spleen (J’ai plus de souvenirs…) | Spleen (Ich habe mehr Erinnerung…)
Spleen (Je suis comme le roi…) | Spleen (Ich bin dem König…)
Spleen (Quand le ciel bas et lourd…) | Spleen (Wenn der tiefe Himmel…)
Obsession | Obsession
Le Goût du néant | Geschmack am Nichts
Alchimie de la douleur | Alchimie des Schmerzes
Horreur sympathique | Sympathetisches Grauen
L’Héautontimorouménos | Der Heautontimoroumenos
L’Irrémédiable | Das Unabänderliche
L’Horloge | Die Uhr

Tableaux parisiens | Pariser Bilder
Paysage | Landschaft
Le Soleil | Die Sonne
À une mendiante rousse | An eine rothaarige Bettlerin
Le Cygne | Der Schwan
Les Sept Vieillards | Die sieben Greise
Les Petites Vieilles | Die kleinen Alten
Les Aveugles | Die Blinden
À une passante | An eine Passantin
Le Squelette laboureur | Das Skelett als Ackermann
Le Crépuscule du soir | Abenddämmerung
Le Jeu | Das Spiel
Danse macabre | Totentanz
L’Amour du mensonge | Liebe zur Lüge
Je n’ai pas oublié, voisine de la ville | Das weiße Haus, das wir so nah der Stadt besessen
La servante au grand coeur dont vous étiez jalouse | Die großherzige Magd, die deine Eifersucht erweckt
Brumes et pluies | Nebel und Regen
Rêve parisien | Pariser Traum
Le Crépuscule du matin | Morgendämmerung

Le Vin | Der Wein
L’Âme du vin | Die Seele des Weines
Le Vin des chiffonniers | Der Wein der Lumpensammler
Le Vin de l’assassin | Der Wein des Mörders
Le Vin du solitaire | Der Wein des Einsamen
Le Vin des amants | Der Wein der Liebenden

Fleurs du Mal | Blumen des Bösen
La Destruction | Die Zerstörung
Une Martyre | Eine Märtyrerin
Femmes damnées (Comme un bétail pensif…) | Verdammte Frauen (Nachdenklich wie das Vieh…)
Les Deux Bonnes Soeurs | Die beiden guten Schwestern
La Fontaine de sang | Die Blutfontäne
Allégorie | Allegorie
La Béatrice | Die Beatrice
Un Voyage à Cythère | Eine Reise nach Kythera
L’Amour et le crâne | Amor und der Schädel

Révolte | Aufruhr
Le Reniement de saint Pierre | Die Verleugnung des heiligen Petrus
Abel et Caïn | Abel und Kain
Les Litanies de Satan | Die Satans-Litaneien

La Mort | Der Tod
La Mort des amants | Der Tod der Liebenden
La Mort des pauvres | Der Tod der Armen
La Mort des artistes | Der Tod der Künstler
La Fin de la journée | Das Ende des Tages
Le Rêve d’un curieux | Der Traum eines Neugierigen
Le Voyage | Die Reise

Poèmes apportés par la troisième édition, 1868 In der dritten Ausgabe, 1868, hinzugefügte Gedichte
Épigraphe pour un livre condamné | Inschrift für ein verbotenes Buch
Madrigal triste | Trauriges Madrigal
La Prière d’un païen | Gebet eines Heiden
Le Rebelle | Der Rebell
L’Avertisseur | Der Mahner
Recueillement | Besinnung
Le Couvercle | Der Deckel
La Lune offensée | Die gekränkte Luna
Le Gouffre | Der Abgrund
Les Plaintes d’un Icare | Klagen eines Ikarus
L’Examen de minuit | Prüfung um Mitternacht
Bien loin d’ici | Sehr weit von hier

Les Épaves | Reste
Le Coucher du soleil romantique | Untergang der romantischen Sonne

Pièces condamnées tirées des «Fleurs du Mal » | Verbotene Gedichte aus den »Blumen des Bösen«
Lesbos | Lesbos
Femmes damnées (Delphine et Hippolyte) | Verdammte Frauen (Delphine und Hippolyte)
Le Léthé| Lethe
À celle qui est trop gaie | An jene, die zu fröhlich ist
Les Bijoux | Der Schmuck
Les Métamorphoses du vampire | Die Verwandlungen des Vampirs

Galanteries | Galante Gedichte
Le Jet d’eau | Der Springbrunn
Les Yeux de Berthe | Berthes Augen
Hymne | Hymne
Les Promesses d’un visage | Die Verheißungen eines Gesichts
Le Monstre | Das Monstrum
Franciscæ meæ laudes | Lob auf meine Franziska

Épigraphes | Inschriften
Vers pour le portrait de M. Honoré Daumier | Verse zu dem Porträt von Honoré Daumier
Lola de Valence | Lola de Valence
Sur «Le Tasse en prison» d’Eugène Delacroix | Auf das Gemälde »Tasso im Gefängnis« von Eugène Delacroix

Pièces diverses | Verschiedene Stücke
La Voix | Die Stimme
L’Imprévu | Das Unvorhergesehene
La Rançon | Das Lösegeld
À une Malabaraise | An eine Malabarin

Bouffonneries | Possen
Sur les débuts d’Amina Boschetti | Auf das Debüt von Amina Boschetti
À propos d’un importun | Gelegenheitsgedicht auf einen lästigen Menschen
Un Cabaret folâtre | Eine fidele Schenke

Anhang
Préface des Fleurs | Vorwort der Blumen
Préface | Vorwort
Projet de préface pour Les Fleurs du Mal | Entwurf zu einem Vorwort für Die Blumen des Bösen
[Introduction et note des Articles justificatifs] | [Einführung und Anmerkungen zur Verteidigung]
[Notes pour mon avocat] | [Notizen für meinen Verteidiger]
Zur Übersetzung
Anmerkungen
Zeittafel
Nachwort
Literaturhinweise
Abbildungsnachweis
Verzeichnis der französischen Überschriften und Gedichtanfänge
Charles Baudelaire (9.4.1821 Paris – 31.8.1867 Paris) ist einer der berühmtesten französischen Schriftsteller. Baudelaire, der bereits mit fünf Jahren seinen leiblichen Vater verliert, wächst in einem gestörten Verhältnis zu seinem Stiefvater auf – einem ehrgeizigen Offizier und späteren Admiral. Wegen eines vorangegangenen Schulverweises muss Baudelaire das Baccalauréat als Externer abschließen. Anstatt dem begonnenen Jura-Studium nachzugehen, gibt sich Baudelaire einem ausschweifenden Leben in der Pariser Literaten- und Künstlerszene hin. Bei einer Prostituierten steckt er sich mit Syphilis an. Während der Revolution 1848 ist er Teil der Aufstände in Paris. Sein Leben ist bis zum Schluss von finanziellen wie gesundheitlichen Problemen geprägt.
Charles Baudelaires einziger Gedichtband Les Fleurs du Mal (Blumen des Bösen) ist Ausdruck seiner morbiden Faszination für das Hässliche und den Verfall, was ihn zu einem Vorläufer der Dekadenz-Dichtung macht. Der Band brachte ihm einen Strafprozess wegen »Beleidigung der öffentlichen Moral« ein. Bekannt war Baudelaire seinen Zeitgenossen als Kunstkenner, Wagner-Enthusiast und Übersetzer der Schauerliteratur Edgar Allan Poes, den er als einen Bruder im Geiste ansah. Mit dem posthum erschienenen Le Spleen de Paris (dt. Der Spleen von Paris) erschuf Baudelaire eine neue literarische Gattung: das Prosagedicht.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.