Andorra von Max Frisch: Lektüreschlüssel mit Inhaltsangabe, Interpretation, Prüfungsaufgaben mit Lösungen, Lernglossar. (Reclam Lektüreschlüssel XL)

Von Sabine Wolf
Broschiert. Format 11,4 x 17 cm
130 S. 8 Abb.
ISBN: 978-3-15-015459-5
6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 29.09.2020, und Donnerstag, 01.10.2020. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Die bewährten Helfer bei der Vorbereitung auf Unterrichtsstunden, Referate, Klausuren und Abitur präsentieren sich mit neuen Inhalten und in neuer Gestalt − differenzierter, umfangreicher, übersichtlicher!

* Präzise Inhaltsangaben zum Einstieg in den Text
* Klare Analysen von Figuren, Aufbau, Sprache und Stil
* Zuverlässige Interpretationen mit prägnanten Textbelegen
* Informationen zu Autor und historischem Kontext
* Didaktisch aufbereitete Info-Graphiken, Abbildungen und Tabellen
* Aktuelle Literatur- und Medientipps

Ganz neue Elemente sind:
* Prüfungsaufgaben und Kontrollmöglichkeiten
* Zentrale Begriffe und Definitionen als Lernglossar
1. Schnelleinstieg

2. Inhaltsangabe
Erstes Bild
Zweites Bild
Drittes Bild
Viertes Bild
Fünftes Bild
Sechstes Bild
Siebtes Bild
Achtes Bild
Neuntes Bild
Zehntes Bild
Elftes Bild
Zwölftes Bild

3. Figuren
Andri
Andris Familie
Die andorranische Gesellschaft
Die Schwarzen

4. Form und literarische Technik
Die Struktur: »Bilder« und »Vordergrund«-Szenen
Dramenaufbau
Modellcharakter des Dramas
Leitmotive

5. Quellen und Kontexte
»Marion und die Marionetten« (1946)
Prosaskizze: »Der andorranische Jude« (1946)
Max Frischs Liebesbegriff
Andorra als Zeitstück vor dem Hintergrund seiner Entstehungszeit
Andorra – ein politisches Stück über die Schweiz?
Der Eichmann-Prozess

6. Interpretationsansätze
Das Sündenbock-Prinzip
Stigmatisierung und Verfolgung Andris
Andris Überidentifikation
Barblin als nächste Außenseiterin

7. Autor und Zeit

8. Rezeption
Reaktionen auf die Uraufführung
Antisemitismus als Modell?
Verfilmungen

9. Wort- und Sacherläuterungen

10. Prüfungsaufgaben mit Lösungshinweisen

11. Literaturhinweise/Medienempfehlungen

12. Zentrale Begriffe und Definitionen
Sabine Wolf ist Gymnasiallehrerin für die Fächer Deutsch und Englisch.

Zu Max Frisch:
Max Frisch (15.5.1911 Zürich – 4.4.1991 Zürich) war ein Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Architekt. Nach dem Abbruch eines Germanistik-Studiums und dem Studium der Architektur von 1936 bis 1941 betrieb er neben seiner Schriftstellerei bis 1955 ein Architekturbüro. Danach fokussierte sich Frisch ganz aufs Schreiben und lebte als freier Schriftsteller zeitweise in Rom, im Tessinischen Berzona und in New York. 1963 hatte er eine Beziehung zu Ingeborg Bachmann.
Neben Dramen wie Andorra, Biedermann und die Brandstifter oder Biografie: Ein Spiel, erarbeitet sich Max Frisch anhand der Form des literarischen Tagebuchs einen eigenen prosaischen Stil. Ergebnisse dieser Experimente sind Montauk, Homo faber, Stiller oder Mein Name sei Gantenbein. Frisch wurde vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Georg-Büchner-Preis 1958. 2000 wurde der Asteroid Maxfrisch nach ihm benannt.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.