Fontane, Theodor: Effi Briest.
Textausgabe mit Kommentar und Materialien

Reclam XL – Text und Kontext
Hrsg. von Wolf Dieter Hellberg
Broschiert. Format 12,2 x 20 cm
380 S. 4 Abb.
(Nachfolgeausgabe von ISBN: 978-3-15-019379-2)
ISBN: 978-3-15-016107-4
6,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 26.10.2021, und Donnerstag, 28.10.2021. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu längeren Versandlaufzeiten kommen.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Effi, jung und neugierig, und der mehr als doppelt so alte Innstetten: Das kann nicht gutgehen. Vor den unerbittlichen Gesellschaftsnormen seiner Zeit entfaltet Fontane ein tödlich endendes Ehebruchsdrama.

Klassenlektüre und Textarbeit einfach gemacht: Die Reihe »Reclam XL – Text und Kontext« erfüllt alle Anforderungen an Schullektüre und Bedürfnisse des Deutschunterrichts:
* Reclam XL bietet den sorgfältig edierten Werktext – seiten- und zeilengleich mit der entsprechenden Ausgabe aus Reclams Universal-Bibliothek.
* Das Format ist größer (12,2 x 20 cm) als die gelben Klassiker der Universal-Bibliothek, mit ausreichend Platz für Notizen am Seitenrand.
* Schwierige Wörter werden am Fuß jeder Seite erklärt, ausführlichere Wort- und Sacherläuterungen stehen im Anhang.
* Ein Materialienteil mit Text- und Bilddokumenten erleichtert die Einordnung und Deutung des Werkes im Unterricht.
* Natürlich passen auch weiterhin alle Lektüreschlüssel, Erläuterungsbände und Interpretationen dazu!



Logo_ClimatePartner_Klimaneutrales Druckprodukt


Effi Briest

Anhang
1. Zur Textgestalt
2. Anmerkungen
3. Leben und Zeit
4. Entstehung des Romans und Fontanes Äußerungen zum Roman
5. Der historische Hintergrund
6. Duell im 19. Jahrhundert
7. Zeitgenössische Rezeption
8. Thematische Schwerpunkte
8.1 Der Gesellschaftszustand
8.2 Die Schuld der Mutter
8.3 Das Vaterrecht – der schwache Vater
9. Fontanes Erzähltechnik
10. Die Verfilmungen des Romans
11. Literaturhinweise
Theodor Fontane (d. i. Henri Théodore F., 30.12.1819 Neuruppin – 20.9.1898 Berlin) arbeitete zunächst als Apothekergehilfe und unterrichtete Pharmazie in einem Berliner Krankenhaus, wandte sich dann aber der Schriftstellerei zu. Zu Anfang war er im Presseapparat der preußischen Regierung beschäftigt, seit 1860 arbeitete er als Zeitungsredakteur und Kriegsberichterstatter und schrieb auch Theaterkritiken. Als Schriftsteller wurde er zuerst durch Balladen bekannt. Erst in Alter von fast 60 Jahren begann er sein umfangreiches Romanwerk, das als Höhepunkt des realistischen Zeit- und Gesellschaftsromans gilt.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.