Tshibanda, Pie: Un fou noir au pays des Blancs

Tshibanda, Pie: Un fou noir au pays des Blancs

Récit autobiographique
Frz. Hrsg.: Bischof, Martin
Niveau B1 (GER)
140 S.
ISBN: 978-3-15-019932-9
5,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Montag, 23.09.2019, und Mittwoch, 25.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Verkauf dieses Titels nur in die Bundesrepublik Deutschland, nach Österreich und in die Schweiz.

Französische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der französische Originaltext – mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Pie Tshibanda ist 1995 aus dem Kongo nach Belgien geflüchtet. Von seiner Flucht, ihren Hintergründen und seinen Erlebnissen in der fremden Kultur erzählt er in Un fou noir au pays des Blancs (Ein schwarzer Narr im Land der Weißen). Mit Witz und viel Temperament lässt er uns Fremdenfeindlichkeit, die Einsamkeit des Exils und den Spießrutenlauf durch die Ämter hautnah miterleben.
Seit sein Asylantrag angenommen wurde, steht Pie Tshibanda auf der Bühne, erzählt und spielt, was er erlebt hat, schreibt Bücher, gibt Interviews, macht Radiosendungen. Auf Youtube gibt es ein Dutzend Videos, in denen sein Bühnenprogramm zu sehen ist, ein unschätzbarer Vorteil für den Einsatz des Buchs im Französischunterricht.

Französische Lektüre: Niveau B1 (GER)
Un fou noir au pays des Blancs
1. Arrivée en Europe
2. Démarches administratives kafkaïennes
3. Folie amoureuse d’une Africaine
4. L’histoire de Masikini est celle du Congo
5. Masikini n’a d’autre choix que d’attendre
6. Jalousie et racisme
7. Quitte ou double
8. Rencontre avec une Pakistanaise
9. Trouverai-je à votre table un peu d’espace et d’amitié?
10. Masikini tombe malade
11. Ils ont quelquefois raison, les fous
12. Rire pour ne pas pleurer
13. Dans le labyrinthe de la bureaucratie 93
14. Hospitalité 97
15. Que vienne le Noël de l’amour
16. Entre solidarité et xénophobie
17. À tout seigneur tout honneur
18. Masikini donne du sens à son exil
19. Nul n’a le droit d’être heureux tout seul
20. Hakuna matata

Editorische Notiz
Nachwort