Xenophon: Anabasis

Xenophon: Anabasis

Übers. und komm. von Helmuth Vretska
Durchges. und mit Nachw. und Bibliographie vers. von Kai Brodersen
336 S.
ISBN: 978-3-15-014224-0
9,60 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 07.02.2023, und Donnerstag, 09.02.2023.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Xenophons Anabasis ist für den Griechischunterricht, was für den Lateinunterricht Caesars De bello Gallico ist: zentraler Lektürestoff. Für Historiker ist das Werk eine wichtige Quelle für die Zeit nach dem Peloponnesischen Krieg, als sich griechische Söldner im persischen Osten verdingten, um Kyros im Kampf um den persischen Königsthron zu unterstützen. Doch der Kriegszug im Jahr 401 v. Chr. scheitert – und die Griechen befinden sich auf einmal allein mitten in Feindesland. Die gefährliche Aufgabe, die Soldaten nach Hause zu führen, übernahm damals Xenophon, der Autor dieses Berichts.
Die eingeführte und für ihre gute Lesbarkeit geschätzte Übersetzung von Helmuth Vretska wurde für diese Ausgabe behutsam sprachlich aktualisiert und mit einem neuen Nachwort versehen.
Inhalt
Anabasis


Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Anhang
Zu dieser Ausgabe
Anmerkungen
Maße
Münzen
Zum Militärwesen
Verzeichnis der Eigennamen
Karte
Literaturhinweise
Nachwort