Schiller, Friedrich: Wallensteins Lager. Die Piccolomini

Schiller, Friedrich: Wallensteins Lager. Die Piccolomini

Ein dramatisches Gedicht
Nachw.: Hofmann, Michael
Anm.: Rothmann, Kurt
219 S.
ISBN: 978-3-15-019468-3
4,40 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Mittwoch, 18.09.2019, und Freitag, 20.09.2019.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

»Noch einmal lasst des Dichters Phantasie / Die düstre Zeit an euch vorüberführen …« Friedrich Schillers monumentales Versdrama führt hinein in die Wirren des Dreißigjährigen Krieges: Es zeigt die letzten drei Lebenstage Wallensteins, des erfolgreichen Oberbefehlshabers der kaiserlichen Armee. Im Winter 1633/34 hat Wallenstein den Gipfel seiner Macht erreicht, doch als er scheinbar beginnt, sich gegen seinen Kaiser aufzulehnen, wird ihm das zum Verhängnis.
Schillers Trilogie, durch intensive Geschichtsstudien angeregt, wurde in den Jahren 1798 und 1799 uraufgeführt. Sie gilt als Inbegriff des klassischen Historiendramas. Die Doppelausgabe, die zum Kernbestand der Universal-Bibliothek zählt, wird jetzt durch neue Nachworte und ein neues, besser lesbares Satzbild verjüngt.
Wallensteins Lager
Die Piccolomini

Anmerkungen
Nachwort
Friedrich Schiller (seit 1802: von; 10. 11. 1759 Marbach a. N. – 9. 5. 1805 Weimar) bildet mit Goethe den Kern der Weimarer Klassik, der bedeutendsten deutschen Literaturepoche. Schiller begann als Aufsehen erregender Sturm-und-Drang-Dichter und prägte seit 1795 als Publizist, Theoretiker, Dramatiker und Lyriker das berühmte klassische Weimarer Jahrzehnt. Schillers Dramen gehören noch heute zu den meistgespielten der deutschen Literatur, seine Gedichte, z. B. die Balladen, zählten im 19. Jahrhundert und darüber hinaus zum festen kulturellen Kanon der deutschen Literatur.
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.