Texte zur Theorie des Internets

Hrsg.: Baumgärtel, Tilman
360 S.
ISBN: 978-3-15-019476-8
14,80 €

inkl. MWSt., ggf. zzgl. Versandkosten
Versandkostenfrei in D ab einem Bestellwert von EUR 25

Lieferung zwischen Dienstag, 26.06.2018, und Donnerstag, 28.06.2018.

Informationen zu Bestellung, Vertragsschluss, Zahlung, Widerruf

Das Internet hat die Art, wie wir leben, die Welt und uns selbst wahrnehmen, von Grund auf verändert. Wir arbeiten und kaufen, informieren uns und kommunizieren, treffen unsere ›Freunde‹ und verlieben uns – alles online. Erschien das Netz in den Anfangsjahren noch als Utopie der herrschaftsfreien Kommunikation, haben inzwischen auch Wirtschaft und Politik erkannt, wie einfach sich online (richtige wie falsche) Informationen streuen und Stimmungen erzeugen lassen. Die tiefgreifenden politischen, sozialen und kulturellen Transformationen, die mit dem Siegeszug des Internets einhergehen, sind von Intellektuellen in den letzten Jahren vielfältig reflektiert worden. Dieser Band vereint die wichtigsten Stimmen.
Vorbemerkung

I. Prolog
Einleitung
Bertolt Brecht
Der Rundfunk als Kommunikationsapparat.
Rede über die Funktion des Rundfunks
Marshall Mcluhan
Geschlechtsorgan der Maschinen. Playboy-Interview mit Eric Norden
Friedrich Kittler
Die Informationsbombe. Gespräch mit Paul Virilio

II. Programme und Manifeste
Einleitung
Chaos Computer Club
Hackerethik
The Mentor
Das Hackermanifest
John Perry Barlow
Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace
VNS Matrix
Cyberfeministisches Manifest
Tim Berners-Lee
Lang lebe das Web
Anonymous
Rules of the Internet

III. Gesellschaft und Philosophie
Einleitung
Pierre Levy
Was ist kollektive Intelligenz?
Howard Rheingold
Virtuelle Gemeinschaft
Sadie Plant
Die Webstühle einer drohenden Zukunft.
Webende Frauen und Kybernetik

IV. Ökonomie
Einleitung
Richard Barbrook / Andy Cameron
Die kalifornische Ideologie
Michael H. Goldhaber
Die Aufmerksamkeitsökonomie und das Netz.
Über das knappe Gut der Informationsgesellschaft

V. Politik
Einleitung
Julian Assange
Aufruf zum Kryptokampf
Glenn Greenwald
Dankesrede zur Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises 2014
Viktor Mayer-Schönberger
Vergessen und das digitale Gedächtnis
Christian Heller
Post-Privacy

VI. Psychologie
Einleitung
Sherry Turkle
Identität im Zeitalter des Internet
Nicolas Carr
HAL und ich
Limor Shifman
Wenn Meme digital werden
Byung-Chul Han
Big Data

VII. Kunst und Kultur
Einleitung
Nam June Paik
La Vie – Satelliten. Eine Begegnung – Ein Leben
Agentur Bilwet
Der Datendandy
Dirk von Gehlen
Plädoyer für einen neuen Begriff des Originals
Tilman Baumgärtel
Netzkunst und Post-Internet-Art
Simon Reynolds
Die totale Erinnerung. Musik und Gedächtnis im YouTube-Zeitalter

Textnachweise
Zum Herunterladen einer PDF-Leseprobe klicken Sie bitte hier.